Pressemitteilung, 05.07.2022

H2.B & Wasserstoffbündnis Bayern bei H2 CityTour Erlangen im Rahmen der WOCHE DES WASSERSTOFFS SÜD #WDWS2022 // Eröffnung der LOHC-Wasserstofftankstelle in Erlangen

Erlangen – Im Rahmen der WOCHE DES WASSERSTOFFS SÜD #WDWS2022 fand am Samstag, 2. Juli die „H2 CityTour Erlangen: Alles dreht sich um H2“ statt, bei der sich interessierte Bürger:innen an drei Aktionsorten in Erlangen rund um das Thema Wasserstoff mit Fokus auf Mobilität informieren und Wasserstoffakteure (aus der Region) kennenlernen konnten.

Nach der festlichen Eröffnung der H2 CityTour durch Dr. Florian Janik, Oberbürgermeister der Stadt Erlangen und Thorsten Glauber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz (in Vertretung für Wirtschaftsminister Aiwanger) wurde von 11 bis 18 Uhr ein informatives und abwechslungsreiches Bühnenprogramm auf dem Erlanger Rathausplatz geboten.
Das Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) hatte dies gemeinsam mit dem HYDROGEN DIALOGUE der NürnbergMesse und in Kooperation mit H2 MOBILITY Deutschland konzipiert.

H2.B-Vorstand Prof. Wasserscheid diskutierte mit Elena Hof (Programm- und Teamleiterin Nationales Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie (NIP) der NOW GmbH) und Moderatorin Johanna Tissot sowie dem Publikum zum Thema „Innovationsland Deutschland – Wie können wir mit Wasserstofftechnologien die Energiewende bewältigen?“.
Beim Aussteller-Talk „Aus Bayern für Bayern: Gemeinsam für Bayerns Wasserstoffzukunft“ informierten Stefan Dürr (Leiter Technologie und Innovation, H2.B), Simon Reichenwallner (Netzwerkmanager, ENERGIEregion Nürnberg e.V.) und Robin Puchert (Wasserstoff-Multiplikator, Landesagentur für Energie-und Klimaschutz/ LENK).

On stage waren ebenfalls Bündnispartner aus dem Wasserstoffbündnis Bayern: H2-Akteure aus Erlangen (u.a. Hydrogenious LOHC Technologies GmbH, Siemens Energy Global GmbH & Co. KG) sowie Start-ups (BtX Energy GmbH, HiTES Holding GmbH, Green H2 GmbH, ostermeier H2ydrogen Solutions GmbH, ARTHUR BUS GmbH) stellten ihre innovativen H2-Lösungen vor.

Im HYDROGEN DIALOGUE Biergarten tauschten sich Wasserstoff-Akteure miteinander und mit den Besucher:innen rege aus und das H2.B-Team informierte am Infostand rund um Wasserstoff in und für Bayern. Der Wasserstoff-Treffpunkt Rathausplatz lud Besucher:innen zur H2-Fahrzeugausstellung sowie zu Probefahrten ein.

Zudem wurde die Wasserstofftankstelle mit LOHC-Technologie in Erlangen von H2 MOBILITY Deutschland mit ihrem Gesellschafter Linde und den Partnern Hydrogenious LOHC Technologies und Siemens Energy feierlich vom bayerischen Umweltminister Glauber und MdB Müller eröffnet. Die Tankstelle hat nun den Optimierungsbetrieb aufgenommen und bietet Wasserstoff (H2) in zwei Druckstufen (350 bar und 700 bar) an. Der grüne Wasserstoff wird durch Elektrolyse gewonnen und ist gebunden in flüssigem, organischen Trägermaterial (engl. kurz: LOHC, Liquid Organic Hydrogen Carrier).

Wirtschafts- und Energieminister Hubert Aiwanger: „Der Erfolg bayerischer Energieforschung kommt heute mit der Eröffnung der weltweit ersten Wasserstofftankstelle, die die von uns geförderte LOHC-Technologie nutzt, zum Tragen und setzt Maßstäbe für den anstehenden Markthochlauf. Dank der LOHC-Technologie lässt sich Wasserstoff nun problemlos vor Ort in erheblichem Umfang speichern und auch wieder zur Nutzung einsetzen. Hiermit ist uns ein Durchbruch gelungen.“

Das Netz von Wasserstofftankstellen wächst damit weiter an. Es gibt in Deutschland somit aktuell 95 H2-Stationen, wovon 21 sich in Bayern befinden. In der Region gibt es nun neben Nürnberg, Fürth und Berg bei Hof mit Erlangen insgesamt acht Wasserstofftankstellen-Standorte.

Das bayerische Mobilitäts-Start-up und Bündnispartner im Wasserstoffbündnis Bayern ARTHUR BUS stellt zudem seinen Wasserstoffbus an der H2-Tankstelle Erlangen vor.

Ein Hop-on/Hop-off Wasserstoffbus verband die drei Aktionsorte Rathausplatz, H2-Tankstelle und das Südgelände, wo mit dem Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg für Erneuerbare Energien und dem Fraunhofer-Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB) weitere Bündnispartner ein buntes Programm mit Exponaten, Infoständen, Vorträge und Mitmachaktionen rund um Wasserstoff anboten.

 Über die WOCHE DES WASSERSTOFFS SÜD (#WDWS2022):

Die WOCHE DES WASSERSTOFFS fand 2022 zum vierten Mal statt: Mit über 110 Veranstaltungen in 56 Städten bündelte die WOCHE DES WASSERSTOFFS SÜD (#WDWS2022) zahlreiche Wasserstoff-Events für die breite Öffentlichkeit sowie für Fachpublikum vom 25. Juni bis zum 3. Juli in fünf Bundesländern.
Unternehmen, Hochschulen, Netzwerke, Initiativen und Städte boten vielfältige Informationsangebote zum Thema Wasserstoff in Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland.
Initiatorin der WDW war die H2 MOBILITY Deutschland. Unterstützt wurde die #WDWS2022 durch die fünf Bundesländer sowie die e-mobil BW, die Plattform H2BW, das Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B), das Wasserstoffbündnis Bayern, die Wasserstoff-Metropolregion Nürnberg hy+, die ENERGIEregion Nürnberg e.V., die Energieagentur Rheinland-Pfalz und Lotsenstelle für alternative Antriebe, die Metropolregion Rhein-Neckar, die HyExperts-Modellregion Saarland, den Deutschen Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Verband e. V. (DWV), die NOW GmbH Nationale Organisation Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie sowie den Medienpartnern electrive.net, h2connect.eco, Hydrogeit Verlag, Mission Hydrogen, hydrogen moves und die Agentur motum.

Bildquellen: H2.B/ Anestis Aslanidis

Pressekontakt

Sarah Weinecke

Referentin Öffentlichkeitsarbeit

sarah.weinecke@h2.bayern
+49 (0) 911 5302-99237