window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-147225464-1 ', { 'cookieDomain': 'www.h2.bayern' } ); // Plugins ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('send', 'pageview');
Startseite/Presse/Pressemeldungen
Pressemeldungen2020-07-14T10:33:30+02:00

Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) tritt Hydrogen Europe bei

NÜRNBERG / BRÜSSEL – Das Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) ist zum 1. Januar 2023 der Vereinigung Hydrogen Europe beigetreten und vertritt dort als „EU Region“ bayerische Interessen. Mit aktuell über 400 Mitgliedern, darunter über 25 EU-Regionen und mehr als 30 nationale Verbände, vertritt die europäische Vereinigung die Belange der Wasserstoffindustrie und ihrer Akteure sowie fördert Wasserstoff als Wegbereiter für eine emissionsfreie Gesellschaft. Die Mitglieder decken dabei die gesamte Wertschöpfungskette des europäischen Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Ökosystems ab. Ziel von Hydrogen Europe ist es, die globale Kohlenstoffneutralität durch die Beschleunigung der europäischen Wasserstoffindustrie voranzutreiben.

31. Januar 2023|

“Bayerisch-Norwegisches Wasserstoff-Forum” am 24.-25. Januar in München

MÜNCHEN / AUGSBURG: Eine 22-köpfige norwegische Delegation aus Politik und Wirtschaft reiste am 24. und 25. Januar nach Bayern, um mit wesentlichen Wasserstoff-Akteuren aus Bayern in den Austausch zu treten. Während der Wasserstoff-Delegationsreise fanden politische Diskussionsrunden, B2B-Networking zwischen norwegischen und bayerischen Unternehmen, Firmenbesuche sowie ein bayerischer Abend zum bilateralen Austausch und Netzwerken statt. Beim politischen Round Table nahmen unter anderem Bayerns Wirtschafts- und Energieminister Hubert Aiwanger sowie Melanie Huml, Ministerin für Europa und Internationale Beziehungen, teil. Von norwegischer Seite war Staatssekretär Amund Vik (Ministerium für Erdöl und Energie) nach München gereist. Bei dem Dialog der insgesamt knapp 50 Vertreter:innen aus Politik und Wirtschaft ging es insbesondere um momentane Hemmnisse beim Hochlauf der Wasserstoff-Wirtschaft in Europa sowie Anknüpfungspunkte für eine Zusammenarbeit zwischen Norwegen und Bayern.

26. Januar 2023|

Impulspapier zur Überarbeitung der Nationalen Wasserstoffstrategie: H2.B veröffentlicht Maßnahmenkatalog

NÜRNBERG - Die Überarbeitung der Nationalen Wasserstoffstrategie (NWS) ist angesichts der aktuell angespannten energiepolitischen Situation und teils grundlegend veränderten Rahmenbedingungen unbedingt erforderlich. Das Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) setzt sich bei der Aktualisierung der NWS für eine stärkere Berücksichtigung bayerischer Positionen ein und erarbeitete auf Basis eines mehrstufigen Konsultationsprozess mit 35 Akteuren aus dem Wasserstoffbündnis Bayern ein Impulspapier, das dreizehn grundlegende Maßnahmen umfasst, die für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende mit Hilfe von Wasserstofftechnologien unerlässlich sind.

5. Dezember 2022|

Wasserstoffbündnis wächst weiter: Aufnahme der Airport Energie Management GmbH als 300. Partner im Wasserstoffbündnis Bayern

MÜNCHEN - Gut drei Jahre nach der Gründung des Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) und des Wasserstoffbündnis Bayern wurde gestern mit der Airport Energie Management GmbH der 300. Partner im Wasserstoffbündnis Bayern aufgenommen. Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und Stefan Dürr (Leiter Technologie & Innovation am H2.B – in Vertretung für Geschäftsführer Dr. Fabian Pfaffenberger) übergaben in München die offizielle Beitrittsurkunde an Peter Waizenegger, Vorstand der Airport Energie Management GmbH in Memmingen und an Ralf Schmid, Geschäftsführer des Airports Memmingen. Die Airport Energie Management GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Flughafen Memmingen GmbH und der e-con AG aus Memmingen.

23. November 2022|

Bayerische Delegationsreise in den Oman: Enge Zusammenarbeit im Bereich grüner Wasserstoff geplant

MASKAT, NIMR / OMAN - Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert (StMWi) reiste vom 9. bis 14 November mit einer 29-köpfigen bayerischen Delegation aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik in den Oman, um mit hochrangigen Regierungsvertreter:innen und relevanten Wasserstoff-Akteuren zu sprechen. Bayern und das Sultanat Oman wollen ihre wirtschaftlichen und energiepolitischen Beziehungen verstärken und insbesondere im Bereich grüner Wasserstoff eng zusammenarbeiten.

15. November 2022|

3. HYDROGEN DIALOGUE: mehr als 1.000 nationale und internationale Teilnehmende diskutierten erstmals in Präsenz in Nürnberg

Nürnberg - Der 3. HYDROGEN DIALOGUE Summit & Expo bot vom 21. bis 22. September über 70 hochkarätige Vorträge, Talks und Podiumsdiskussionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette der globalen Wasserstoffwirtschaft. Über 100 Speaker und über 1.000 Teilnehmende diskutierten aktuelle Herausforderungen und Chancen im Kontext der Energiekrise, internationale Projekte und Kooperationen sowie die Finanzierung von Wasserstoff-Projekten. Mehrere Side-Events fanden zudem während des HYDROGEN DIALOGUEs statt.

27. September 2022|
Nach oben