Pressemitteilung, 04.02.2022

Bayern und die VAE vertiefen ihre Partnerschaft im Bereich von Energietechnologie – Wasserstoff einer der Schwerpunkte der Kooperation

Im Zuge eine Delegationsreise nach Dubai haben der Freistaat Bayern und die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) eine enge Zusammenarbeit bei der Klima- und Energiepolitik vereinbart. Bayerns Wirtschaftsstaatssekretär Roland Weigert und Mariam al-Mheiri, Ministerin für Klimawandel und Umwelt sowie Sonderbeauftragte der VAE für die Bundesrepublik Deutschland, unterzeichneten hierfür eine gemeinsame Absichtserklärung. Bayern und die Vereinigten Emirate möchten ihre wirtschaftlichen Beziehungen ausbauen – vor allem im Energiebereich mit Schwerpunkt Wasserstofftechnologien gibt es große Anknüpfungspunkte. Das Zentrum Wasserstoff.Bayern (H2.B) begleitet die Reise, bei der auch mehrere Unternehmen aus dem Wasserstoffbündnis Bayern mitreisen.

Dr. Fabian Pfaffenberger, Geschäftsführer des H2.B: „Wir können den Klimawandel nur durch internationale Kooperationen bewältigen. Die bayerisch-emiratische Partnerschaft ist ein wichtiger Schritt zur Etablierung internationaler Wertschöpfungsketten im Bereich Wasserstoff. Die Vereinigten Arabischen Emirate werden künftig eine wichtige Rolle spielen als Lieferant von blauem und grünem Wasserstoff und Wasserstoff-Derivaten. Bayern und die VAE können von dieser wirtschaftlichen und technologischen Partnerschaft enorm profitieren. Bayerische Unternehmen und Forschungseinrichtungen können mit ihrem Know-How die VAE auf dem Weg zur Klimaneutralität unterstützten und die Technologie zur Produktion von grünem und blauen Wasserstoff liefern. Der in den VAE produzierte Wasserstoff kann dann wiederum nach Deutschland importiert werden um die hiesigen Bedarfe zu decken.“

Staatssekretär Roland Weigert: „Bayern und die Vereinigten Arabischen Emirate sind Hightech-Ökonomien. Gemeinsam bewegen wir uns erfolgreich in vielen hochdynamischen Zukunftsfeldern. Durch unsere Expertenreise nach Abu Dhabi und Dubai im vergangenen Oktober konnten wir bereits zentrale Themen für eine vertiefte Partnerschaft ausloten. Bei unserem Besuch werden wir gezielt bayerische und emiratische Unternehmen und Institutionen zusammenbringen. Ich freue mich sehr, mit Ministerin Mariam al-Mheiri die stabile Partnerschaft zwischen Bayern und den Vereinigten Arabischen Emiraten auszubauen. Wir teilen die Überzeugung, dass diese Transformation enorme Chancen birgt, um Innovation zu beschleunigen und ökonomischen wie ökologischen Fortschritt zu erzielen. Deshalb haben wir in der Erklärung die strategischen Zukunftsfelder unserer Zusammenarbeit definiert.“

Die Delegation befindet sich vom 2. bis 5. Februar 2022 in Dubai und besteht neben Staatssekretär Weigert, den Landtagsabgeordneten Walter Nussel (CSU) und Annette Karl (SPD) und H2.B-Geschäftsführer Dr. Fabian Pfaffenberger auch aus zahlreichen Unternehmen und Wirtschaftsverbänden. Als Partner im Wasserstoffbündnis Bayern nehmen Vertreter von BayWa, GP Joule, Gustav Klein, Hydrogenious LOHC Technologies, ILF Consulting, Linde, MT Aerospace sowie SFC Energy teil.

Bildquellen: © StMWi/E. Neureuther, H2.B/Dr. F. Pfaffenberger

Pressekontakt

Sarah Weinecke

Referentin Öffentlichkeitsarbeit

sarah.weinecke@h2.bayern
+49 (0) 911 568 54-99237